Herausragende Features von TQS

Sobald die Serialisierungslinien in Betrieb sind, stehen Pharmaunternehmen vor der Herausforderung, zusätzliche Datenströme im Zusammenhang mit dem Serialisierungsprozess verwalten zu müssen. Viele verschiedene Code-Layouts müssen in kurzer Zeit erstellt und archiviert werden. Um diesen Prozess effizienter und strukturierter zu gestalten, ist ein zentrales Managementsystem für alle Layouts erforderlich.   

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Bemerkenswerte Layoutkonsistenz
  • Zentralisierung von Layoutvorlagen
  • Schnellere Layouterstellung
  • Verbesserte Layoutmanagement
  • Reduzierung von Layoutfehlern
  • Gleichzeitige Erzeugung von Drucklayouts und automatische Voreinstellung der Bildverarbeitungseinheiten
  • Volle Unterstützung der TQS ConfigureFast-Funktion

Layout Software Interface

Das Layout Software Interface der TQS Serialisierungs- und Aggregationslösungen ermöglicht die Anbindung an jede marktübliche Layout Management Software. Mit diesem neuen Feature können verschiedene Layouts direkt auf TQS-Maschinen erstellt werden; auch die direkte Anfertigung von Layouts auf einem Desktop-Computer über eine externe Layout Management Software ist möglich. TQS-Maschinen können sich über ein vorhandenes Verwaltungssystem (L3) mit einer externen Layout-Software verbinden, zudem können die Layouts direkt im ERP-System gespeichert werden. Als Layout-Software eignet sich jedes Software-Programm, das eine durchgängige Kontrolle des Layout-Lebenszyklus vom Entwurf über die Freigabe bis zur Layouterstellung bietet.

Optimierung von Layoutdesign, Verwaltung und Freigabeverfahren

LSI bietet erhebliche Vorteile, wenn ein Unternehmen Serialisierungslayouts an mehreren Standorten erstellen muss. In diesem Anwendungsfall kann die Layout Management Software als zentrale Anlaufstelle für alle berechtigten Benutzer fungieren. Sie ermöglicht die Synchronisation von Layouts und Vorlagen über verschiedene Standorte hinweg. Ein  Layout, welches für eine bestimmte Verpackung erstellt wurde, kann somit standortübergreifend synchronisiert werden. Dadurch entfällt zusätzlicher Zeit- und Arbeitsaufwand für die Erstellung gleicher Layouts. Außerdem werden auf diese Weise Inkonsistenzen der Layoutgestaltung an verschiedenen Standorten vermieden.

Software für TQS Serialisierungs- und Aggregationslösungen
Automatische Bildverarbeitung durch Software

Reduzierung des Aufwands bei Etikettenlayouts und Freigabe zentraler Layoutvorlagen

Neben der flexiblen und intuitiven Bedienung mit der TQS ConfigureFast-Funktion optimiert LSI die Benutzerfreundlichkeit noch mehr. Die Bildverarbeitungseinheiten werden automatisch voreingestellt, um die in der externen Software erstellten Layouts zu überprüfen. Somit werden die Druckdaten zugewiesen, und die Bildverarbeitungsaufgabe wird automatisch eingerichtet, so dass kein Subsystem separat eingelernt werden muss. Mit der Verwendung von einer Layout Management Software lässt sich das Erstellen von Layouts und deren direkte Speicherung im ERP-System deutlich einfacher gestalten. Diese Option ist eine effektive Möglichkeit, um alle Layouts zentral zu verwalten und gleichzeitig Layout-Inkonsistenzen und das Entstehen von Datensilos zu vermeiden.

Vermeidung langer Layout-Einrichtzeiten und Maschinenstillstandszeiten

Das Erstellen und Einrichten von Layouts über einen Desktop-Computer umgeht kostspieligen Maschinenstillstand, welcher beim Erstellen von Layouts direkt auf dem Bedienpanel der jeweiligen Maschine entstehen würde. Die Druckdaten werden gleichzeitig an den Drucker und an die Kameras gesendet. Im Gegensatz zu anderen Lösungen auf dem Markt erspart dieser unkomplizierte Prozess die fehleranfällige und komplexe Konfiguration der einzelnen Geräte. Der Anwender spart Zeit, indem er nur mit einer zentralen Software arbeitet. LSI ermöglicht auch das gleichzeitige Senden der Layouts an die Serialisierungs- und Aggregationsmaschinen auf allen Linien. So lässt sich die redundante Erstellung von Layouts auf den einzelnen Linien vermeiden. Mit LSI lässt sich ein bereits vorhandener Auftrag schnell und unkompliziert ändern. Diese Funktion ist besonders wichtig, um flexibel zu sein und um so schnell wie möglich auf Layoutänderungen reagieren zu können. 

Einrichten von Layouts über einen Desktop-Computer

ConfigureFast: Für einfachste und schnelle Handhabung

Intuitiv und ideal zu bedienen bietet TQS dank ConfigureFast die größtmögliche Flexibilität bei einfachster Handhabung. Bei ConfigureFast werden Transportsystem, Codiereinheit, Kamera, Waage und Etikettierer aus nur einer Software heraus gesteuert. Das bedeutet für den Bediener ein komfortables Einrichten und kurze Umrüstzeiten bei Produktwechsel, während der sonst übliche langwierige Wechsel in verschiedene Bedienoberflächen komplett entfällt. Diese Durchgängigkeit erstreckt sich über alle Aggregationsstufen.

TQS mit ConfigureFast: Einfachste Bedienung über nur eine Softwareoberfläche

Im TQS wird sowohl der Inhalt als auch das Drucklayout des gewünschten Drucks gleichzeitig mittels ConfigureFast generiert. Zeitgleich werden die Druckdaten an den Drucker und an die Bildverarbeitung gesendet. Diese einfache Bedienung erspart Ihnen die bekannte und mitunter umständliche Einrichtung der verschiedenen Einzelsysteme. Durch die Verwendung der Druckdaten hat die Kamera bereits die pixelgenaue Information über das Druckbild. Der risikobehaftete Umweg des Einlernens aller Kameras via manuell erzeugter Druckmuster entfällt komplett. Der Bediener arbeitet zeitsparend in nur einem System, das voll integriert ist und zentral per Touchscreen bedient wird.

Hier lassen sich auch umfangreiche Mengen an Informationen übersichtlich darstellen. Sie haben alles sofort im Blick und können Änderungen gemäß Ihrer Benutzerrechte interaktiv und einfach vornehmen.

Über ConfigureFast bedienen und steuern Sie sowohl unsere Thermoinkjet- (TIJ) bzw. CO₂ Laser-Drucker als auch den Thermo- transferdrucker (TTO) für Etiketten. Sie merken somit keinen Unterschied bei der Bedienung der unterschiedlichen Technologien. Das Drucklayout wird stets auf einfachste Art erzeugt. Die Einrichtung aller TQS-Maschinen erfolgt somit kinderleicht und intuitiv.

Benefits

  • Komfortables Handling über nur eine Softwareoberfläche
  • Schnelles und einfaches Einrichten der TQS-Maschinen für minimale Stillstandszeiten
  • Kurze Umrüstzeiten bei Produktwechsel für höchste Produktivität

Hochpräziser Produkttransport für beste Druckqualität

Der sichere Transport aller Packungen wird durch die seit Jahren bewährte Wipotec NT-Bandtechnologie gewährleistet, die auch als Basis für das hochpräzise Wiegen dient. Durch die Verwendung dieses bewährten Baukastensystems kann ein sehr großes Spektrum an Produktdimensionen realisiert werden.

Der speziell für die Produktserie TQS entwickelte stufenlos höhen- und breitenverstellbare Oberläufer übernimmt die Faltschachteln sicher und gibt die notwendige Zwangsführung. Die Zahnriemen für den Transport sind dabei mit einer speziellen und hochgriffigen Gummibeschichtung ausgestattet, um die Packung bestmöglich zu halten. Kleine Toleranzen in der Faltschachtelhöhe werden ausgeglichen. Schlupf- und Packungsbewegungen während des Drucks sind dadurch ausgeschlossen. Darüber hinaus wird eine hohe Druck- und Verifizierungsgenauigkeit gewährleistet, die mit Hilfe von optionalen Synchronisationssensoren sogar noch erhöht werden kann.

Der TQS Line Manager: Offene XML-Schnittstellen für sicheren und zuverlässigen Datentransport

Ganz gleich, wie Ihre aktuelle IT-Struktur aussieht: Sie müssen die benötigten bzw. generierten Track & Trace Daten zuverlässig darin einbinden. Dabei gilt: Je geringer die Anzahl an zusätzlich zu installierenden Modulen, umso besser.

TQS setzt auf die Verwendung offener XML-Standardschnittstellen, um keine proprietäre Insellösung zu schaffen. Mit dem Line Manager des TQS haben Sie den geringstmöglichen IT-Aufwand. Die Produktionsauftragsdaten können so direkt in die Maschine eingespeist werden. Der Line Manager läuft auf einem der TQS-Module der Linie und kann einfach und bequem an eine Vielzahl von Level 3-Anbietern angeschlossen werden.

Kern des Line Managers ist die Produktionsdatenbank, auf der die Daten während des Produktionsvorgangs gehalten werden. Durch den lokalen Zwischenspeicher ist die Produktionslinie für den Fall temporärer Server- und Netzwerkinfrastrukturausfälle gesichert. Die dauerhafte Datenspeicherung erfolgt nur in den Level 3-Systemen.

 

Benefits

  • Flexibles Datenbanksystem zur Datenverwaltung
  • Standardisiertes XML-Interface für höchste Flexibilität
  • Einfacher Anschluss an das Site System für maximale Produktivität

Verifikation und In-line Grading

Alle TQS-Serialisierungsmaschinen (TQS-SP und TQS-HC-A) sind mit einer Funktion ausgestattet, um die Druckqualität des aufgedruckten Codes inline zu prüfen. Diese Prüfung (Grading) erfolgt im Durchlauf der Packung und ist angelehnt an die ISO/IEC 15415 (für 2D Codes) bzw. ISO/IEC 15416 (für 1D Codes).

Diese Auswertung ist ein guter Indikator für die Druckqualität und wird als Tendenzanzeige verwendet. Inline Grading ersetzt keine vollwertige, normengerechte Verifizierung des Druckergebnisses.

Traceability+

Ein zentrales Element von Track & Trace ist die Traceability der Produkte anhand der Seriennummer. Durch diese Erfassung weiterer Produktattribute über die relevanten Serialisierungsparameter hinaus, genießt TQS ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal. Hierzu gehören z.B. das Gewicht und die Codequalität, die zusammen mit der Seriennummer gespeichert werden. Dieses PLUS an zusätzlichen Daten kann zum Nachvollziehen der Produktionsqualität vielfältig genutzt werden.

Sicherer Remote-Service für minimale Stillstandzeiten

Remote Services nach höchstmöglichen Sicherheitsstandards

Wie schon bei Konsumgütern zu beobachten, unterliegen auch Maschinen in Pharma-Produktionsumgebungen dem Trend zur Digitalisierung und erlauben heute Anbindungen an Unternehmensnetzwerke und Internet. WIPOTEC-OCS stellt hier für produzierende Pharmaunternehmen unter Nutzung der aktuellsten IT-Sicherheitsstandards einen sicheren Remote Service bereit, um Echtzeitservices aus der Ferne zu erbringen. Diese Entwicklung bietet ungeahnte Möglichkeiten, die den Kundenservice beschleunigt und Stillstandzeiten minimiert.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Weniger Stillstandzeiten der Produktionslinie durch schnellere Fehlerdiagnose und Störungsbehebung
  • Echtzeitsupport bei Inbetriebnahmen, Funktionstests und Systemdiagnosen
  • Geringere Kosten (keine Transferkosten oder Wartezeiten)
  • Sicherer Zugang über Firewall

Volle Datensicherheit dank firewallbasiertem VPN Remote Service Tool

WIPOTEC-OCS stattet dazu alle TQS-Maschinen mit einem innovativen und firewallbasierten VPN Remote Service Tool aus. VPN steht für Virtual Private Network und bietet die Möglichkeit, eine verschlüsselte Verbindung über das Internet aufzubauen und dabei Datensicherheit zu gewährleisten. Der Einsatz des WIPOTEC-OCS Remote Service Tools steigert die Effizienz der Wartung und hat darüber hinaus den Vorteil, eine sichere Fernanbindung der TQS-Maschinen zu ermöglichen. Das WIPOTEC-OCS Remote Service Tool integriert sich systemseitig nahtlos in bestehende Business-IT. Es dient dem Schutz des Kunden und zur Sicherung der gesamten Datenintegrität.

Nur Sie haben zu jeder Zeit Kontrolle über Umfang und Zeitpunkt des Fernzugriffs

WIPOTEC-OCS unterstützt Sie beim Einsatz des Remote Service Tools durch ein sicheres Smartcard-Login Verfahren. Die Anbindung erfolgt über ein Web-Portal. Nur Sie können über einen Hardware-Schalter im Schaltschrank den Zugang zur TQS-Maschine freigeben, um den Remote Service einzuschalten. Auf diese Weise haben Sie zu jeder Zeit Kontrolle über Umfang und Zeitpunkt des Fernzugriffs. Ein ausgeklügeltes Sicherheitskonzept sorgt dafür, dass WIPOTEC-OCS seinen Kunden Remote Services nach den höchstmöglichen Sicherheitsstandards anbieten kann.

Intelligente Lösungen für mehr Medikamentensicherheit

Tamper-Evident Versiegelung

Wichtiger Bestandteil zur Erfüllung der europäischen Gesetzgebung für die Sicherheitsmerkmale von Arzneimitteln ist der manipulationssichere Verschluss der Einzelverpackungen. Der sogenannte Tamper-Evident Verschluss kann auf mehrere Arten umgesetzt werden. Bei den Serialisierungsmodulen TQS-SP und TQS-HC-A verwenden wir unseren sehr kompakt konstruierten Tamper-Evident Etikettierer, um Sicherheitslabel zu applizieren. Unser spezielles Oberläufersystem gibt den Faltschachteln den notwendigen Halt.

Etikettierung mit Inline Thermo-Transferdruck

Bei diversen Anwendungen ist es notwendig, die Einzelpackungen zusätzlich mit länderspezifischen Etiketten bzw. Vignetten zu versehen. Dies erfolgt in den Maschinen TQS-SP, TQS-HC-A und TQS-BP ebenfalls mittels kompakter Etikettiereinheiten. Durch den optionalen Einsatz von Thermotransferdruckern als Erweiterung der Serialisierungsmaschinen lassen sich hier z.B. flexibel Chargendaten oder serialisierte Vignetten aufdrucken.

Sichere und zuverlässige Tamper-Evident Versiegelung

Höchste Flexibilität beim Druck länderspezifischer Etiketten

Produktfinder

In 3 Schritten zu Ihrer Lösung

Newsletter

Bleiben Sie up-to-date!