Rückverfolgbarkeit und Produktinspektion von Babynahrung für mehr Sicherheit, Qualität und Transparenz

Das globale Wachstum der Städte und die steigende Zahl der berufstätigen Frauen fördern einen komfortablen Lebensstil, der vermehrte Ausgaben der Eltern für Babymilchpulver und Babynahrung hervorruft. Diese Entwicklung ist einer der entscheidenden Faktoren für das stetige Wachstum des globalen Marktes für Babynahrung1:

  • Für das Marktsegment Babynahrung wird ein jährliches Wachstum von 5,61 % prognostiziert (CAGR 2021-2025).
  • Der Umsatz beläuft sich im Jahr 2021 auf 223.032 Mio. US-Dollar.
  • Der weltweit durchschnittliche Verbrauch pro Person liegt 2021 bei 3,9 kg.

Obgleich die Nachfrage nach Babynahrung stetig steigt, spielen Qualität und Integrität von Lebensmitteln bei der Produktauswahl junger Eltern eine entscheidende Rolle. Aus diesem Grund bemühen sich Hersteller von Babynahrung, die Erwartungen der Verbraucher zu erfüllen und die Kundenbindung zu erhöhen. Hierfür optimieren sie die Qualitätskontrolle von Babynahrung und implementieren Rückverfolgbarkeitssysteme, um die Lieferkette zu sichern und die Risiken von Manipulationen zu verringern. 
www.statista.com/outlook/40120000/100/baby-food/worldwide

Webcast: Qualität und Sicherheit von Babynahrung

Integrität von Babynahrung - Transparenz, Sicherheit und Qualitätssicherung

Dieser Webcast stellt eine Vielzahl unserer Lösungen vor, die in Kombination ein unschlagbares System für das Problem der Sicherheit von Babynahrung bieten. Als Hersteller wird Ihre Marke durch die Qualität Ihrer Produkte definiert und es gibt keinen Spielraum für Fehler.

Die Vorteile, wenn Sie sich unsere Webcast-Aufzeichnung anschauen:

  • Die genaue Menge an Nahrung in der Verpackung (keine Über- oder Unterbefüllung)
  • Umgang mit Compliance-Themen
  • Steigerung des Käufervertrauens in das Produkt
  • Rückverfolgbare Kontaminationserkennung für jede einzelne Verpackung
  • Verhinderung von Lebensmittelbetrug, Fälschungen oder der falschen Kennzeichnung von Verpackungen für Babynahrung.

Jetzt Webcast-Aufzeichnung anschauen

Webcast: How to ensure the quality and safety of baby food

Serialisierung von Babynahrung stärkt Verbrauchertreue

Risiken im Bereich der Lebensmittelsicherheit gehören zu den wichtigsten Antriebsfaktoren für die Entwicklung und Umsetzung von Rückverfolgbarkeitssystemen in der Babynahrungsindustrie. Der 2008 aufgedeckte Milchpulver-Betrug in China, der zu unzähligen Fällen von Unterernährung und sogar zum Tod mehrerer Babys führte, hat das Vertrauen junger Eltern in Lebensmittelmarken weltweit enorm geschädigt. Darüber hinaus schärfte die kürzliche Rückrufaktion von Babygläschen in Großbritannien, die aufgrund von Manipulationsbedenken getätigt wurde, das Verbraucherbewusstsein für die Lebensmittelsicherheit und die Lücken in der Lieferkette2.


Vorantreibende Faktoren für die Serialisierung von Babynahrung:

  • Effizienteres und schnelleres Rückrufmanagement
  • Einhaltung der Vorschriften zur Rückverfolgbarkeit von Säuglingsnahrung in China und Russland
  • Verbessertes Management sowie Analyse von Produktions- und Absatzdaten
  • Optimierung der Lieferkette
  • Manipulationsschutz von Babynahrung
  • Stärkung des Vertrauens und der Kundenbindung der Verbraucher

2www.foodsafetynews.com/2020/01/baby-food-recalled-in-uk-due-to-tampering-fears/

Serialisierung von Säuglingsnahrung für regulierungskonforme Exporte

Lebensmittelhersteller, die ihre Produkte exportieren, müssen die länderspezifischen Vorschriften zur Lebensmittelsicherheit einhalten. Aus einer internationalen Perspektive ist die Serialisierung von Babynahrung in Ländern wie China und Russland hoch priorisiert. Beide Länder entwickeln entsprechende nationale Track-and-Trace-Systeme, welche die Rückverfolgbarkeit der verschiedenen Produktgruppen, einschließlich der Babynahrung, ermöglichen. Vorschriften zur Rückverfolgbarkeit von Babynahrung in beiden Ländern werden aller Voraussicht nach die Serialisierung jedes Produkts erfordern. 

Russland hat bereits die Rückverfolgbarkeit von Produkten für eine große Anzahl von Konsumgütern eingeführt. Die Serialisierung und Aggregation von Milchprodukten sind seit 1. Juni 2020 obligatorisch. Da manche Babynahrungs-Produkte Spuren von Milch enthalten, ist es naheliegend, dass auch diese Produkte unter die Rückverfolgbarkeitsbestimmungen fallen werden.

Wünschen Sie mehr Informationen zum Thema Rückverfolgbarkeit von Babynahrung für Exportprodukte?

Kostenlose Beratung anfordern

Serialisierung von Babynahrung mit TQS-Lösungen

Ein zuverlässiges System zur Rückverfolgbarkeit von Babynahrung besteht aus effizienten Maschinenlösungen und einem IT-System, die nahtlos zusammen arbeiten. WIPOTEC-OCS unterstützt Hersteller mit leistungsstarken Serialisierungs- und Aggregationssystemen, die über eine Reihe herausragender Funktionalitäten verfügen.

  • Serialisierung und Aggregation bei hohen Produktionsgeschwindigkeiten.
    Die Herstellung von Babynahrung bei hohen Durchsatzleistungen erfordert Serialisierungs- und Aggregationslösungen, die mit einem hohem Produktionstempo Schritt halten können. TQS-Lösungen sind speziell für leistungsstarke Verpackungslinien ausgelegt, so dass Sie sich nicht zwischen Rückverfolgbarkeit und Ihrer Produktionseffizienz entscheiden müssen.
  • Umfassende Erfahrung in der Umsetzung von Track-and Trace-Projekten.
    Unsere fundierte Expertise aus der erfolgreichen Umsetzung von mehr als 3.000 Track-and Trace-Projekten weltweit macht uns zu einem zuverlässigen Lösungsanbieter für Unternehmen in der Babynahrungsindustrie.
  • Internationales Know-how und eine starke Präsenz in China und Russland.
    Unsere Lösungen werden auf dem chinesischen und russischen Markt weitreichend eingesetzt, um verschiedene Produktgruppen in voller Konformität mit den länderspezifischen Vorschriften zu serialisieren.
  • Kompatibilität mit über 80 IT-Systemen auf Standortebene.
    Offene Kommunikationsschnittstellen der TQS-Lösungen ermöglichen die Auswahl jedes IT-Systems auf Standortebene, welches Ihre Anforderungen an das Datenmanagement optimal erfüllt.
  • Modulares Baukastendesign für mehr Flexibilität und Anpassungsmöglichkeiten.
    Das skalierbare Maschinendesign unterstützt die anwenderorientierte Integration verschiedener Module, wie z.B. einer Kontrollwaage zur Inline-Gewichtskontrolle oder eines Etikettierers zur Originalitätssicherung.  
  • Platzsparende Integration von OEM-Komponenten.
    TQS-OEM-Lösungen können in Systeme von Drittanbietern integriert werden, um den Serialisierungs- und Aggregationsprozess vollständig zu automatisieren und Platz in der Produktionshalle zu sparen.
  • Einzigartige Funktionen ermöglichen einen schnellen und effektiven Betrieb.
    Die Serialisierungs- und Aggregationslösungen von TQS bieten innovative Funktionen, die eine effektive und schnelle Serialisierung von Babynahrung ermöglichen.
     

Alle Track and Trace Lösungen anzeigen

Maschinenportfolio von TQS zur Serialisierung von Babynahrung

White Paper: Wie die Serialisierung die Babynahrungsindustrie vorantreibt

Die große Nachfrage und der relativ hohe Wert von Babynahrungsmitteln setzen diese einem sehr hohen Risiko für Lebensmittelbetrug aus. Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie ihre Produkte durch die Einführung der Track-and-Trace-Technologie optimal schützen können. Laden Sie das White Paper herunter und informieren Sie sich über die weiteren Vorteile der Rückverfolgbarkeit von Babynahrung, die über die Lieferkettenoptimierung hinausgehen.

White Paper herunterladen

White Paer: Wie die Serialisierung die Babynahrungsindustrie vorantreibt

Produktinspektion von Babynahrung für optimale Qualitätssicherung

Die Herstellung eines sicheren und qualitativ hochwertigen Produkts hat für Unternehmen der Babynahrungsindustrie oberste Priorität. Beutel, Gläser, Behälter und Tüten – die Vielfalt der Verpackungen für Babynahrung ist groß. Eines haben all diese verschiedenen Verpackungsarten jedoch gemeinsam - sie dürfen unter keinen Umständen etwas anderes als das hochqualitative Lebensmittelprodukt enthalten. Allerdings: Obwohl die Herstellung von Säuglings- und Babynahrung ein sehr anspruchsvoller und regulierter Prozess ist, kommt es immer wieder zu Zwischenfällen und Produktrückrufen.

Zu den häufigsten Gründen für Rückrufaktionen von Lebensmitteln gehören:

  • Produktkontamination durch Fremdkörper.
    Fremdkörper wie Glas- und Metallsplitter, Steine, Knochen- und Plastikteile können während der Produktion zu einer Kontamination von Babynahrung führen. Die Kontaminationsquellen sind sehr vielfältig und oft prozessspezifisch. Glassplitter finden sich beispielsweise eher in Produkten, die in Glasbehältern oder -flaschen enthalten sind, Steine können im Getreidebrei vorkommen und Knochensplitter eher in fleischhaltigen Produkten.
     
  • Produktunterfüllung.
    Im Produktionsprozess kann vieles passieren – ein Produktspender etwa kann verstopfen und schon ist der Saftbeutel nicht vollständig befüllt. Während eine Überfüllung aus wirtschaftlicher Sicht für den Hersteller nachteilig ist, kann eine Produktunterfüllung zu Bußgeldern, Klagen und einem Vertrauensverlust der Kunden führen, denn sowohl Verbraucher als auch der Gesetzgeber erwarten, dass Volumen und Produktgewicht den Angaben auf dem Etikett entsprechen.
  • Unvollständiges Produkt .
    Wenn ein Produkt oder ein Bestandteil dessen in einer Verpackung fehlt, sind die Käufer wenig erfreut. Typische Beispiele hierfür wären ein Messlöffel in der Packung Milchpulver, eine Verschlusskappe auf einem Beutel oder ein Deckel auf einem Babynahrungsbehälter.
     
  • Verdacht auf eine Produktmanipulation oder -fälschung.
    Lücken in der Lieferkette geben Lebensmittelfälschern eine Chance für betrügerische Aktivitäten. Diese können viele unterschiedliche Formen annehmen. Sobald jedoch ein Verdacht besteht, müssen die Hersteller ihre Produkte zurückrufen, wie im bereits erwähnten Fall, der Anfang 2020 in Großbritannien geschah3.

3 www.foodsafetynews.com/2020/01/baby-food-recalled-in-uk-due-to-tampering-fears/

Mit Röntgeninspektion von Babynahrung Rückrufaktionen vermeiden

Produktrückrufe schaden jeder Organisation, da sie finanzielle Verluste mit sich bringen, zusätzliche Ressourcen verbrauchen und für negative Schlagzeilen sorgen. Die wirtschaftlichen Folgen einer Rückrufaktion sind daher für ein Unternehmen enorm. Rückrufe verursachen nicht nur direkte Kosten durch Rückerstattung, Rücknahmelogistik, Produktzerstörung und zusätzlichen Arbeitsaufwand, sondern auch indirekte, die mit der Schädigung der Markenwahrnehmung und dem Vertrauensverlust der Verbraucher zusammenhängen.

Es ist jedoch möglich, aufwändige Produktrückrufe zu vermeiden, indem die Qualitätskontrolle durch Inspektion von Babynahrung verstärkt und eine Kontamination rechtzeitig erkannt wird.

Inspektion von Babynahrung zur Erhöhung der Produktsicherheit

Die Systeme zur Röntgeninspektion von WIPOTEC-OCS beseitigen ein breites Spektrum von Risiken für die Lebensmittelsicherheit und Produktqualität mit einer Reihe innovativer Funktionen, wie z.B.:

  • Fremdkörperdetektion in Lebensmitteln
  • Füllstandskontrolle
  • Identifizierung von fehlenden und beschädigten Produkten oder Teilen
  • Sicherstellung der einwandfreien Versiegelung von Lebensmittelkonserven
  • Glassplittererkennung in Glasbehältern und -flaschen
  • Prüfung von Gewicht, Masse und Volumen

Röntgensysteme zur Inspektion von Babynahrung für jede Stufe des Produktionsprozesses

Um bestmögliche Ergebnisse bei der Produktinspektion zu erzielen, ist es notwendig, drei Fragen zu beantworten, bevor man sich für eine bestimmte Lösung zur Röntgeninspektion von Babynahrung entscheidet:

  1. Welche Art von Produkt sollte geprüft werden?
  2. Welche Anforderungen bestehen an die Inspektion von Babynahrung (z.B. Metalldetektion, Gewichtskontrolle, Fremdkörper, Vollständigkeitskontrolle)?
  3. In welchem Schritt des Produktionsprozesses sollte das System integriert werden?

Sind Sie auf der Suche nach einem geeigneten Inspektionssystem? Bitte schauen Sie sich unseren Produktfinder an oder lassen Sie sich von uns beraten.

Kostenlose Beratung anfordern

Inspektion von Babynahrung für sichere Lebensmittel

Röntgeninspektion von Babynahrungs-Ingredienzien am Anfang der Produktion

Je länger es dauert, die Kontamination von Babynahrung zu erkennen und zu beseitigen, desto höher sind Kosten und Risiken, nachgeschaltete Anlagen zu beschädigen. Deshalb werden Lösungen zur Röntgeninspektion meist am Anfang der Produktionslinie für Schüttgüter integriert. Babynahrungs-Ingredienzien wie Getreide, Stärke oder Zucker sollen so vor der Verarbeitung oder dem Mischen mit anderen Zutaten auf Fremdkörper wie Steine untersucht werden.

Die Anwendung des SC-B-Röntgeninspektionssystems am Anfang der Produktionslinie mindert das Risiko, dass Fremdkörper die Produktionsanlagen beschädigen oder in mehrere Teile aufgespalten werden und anschließend einen großen Teil des Endprodukts kontaminieren. Der Einsatz eines Röntgeninspektionssystems für Schüttgut minimiert die Anzahl der durch Kontamination aussortierten Endprodukte und trägt zu einer erheblichen Optimierung der Qualitätskontrolle von Säuglingsnahrung bei.

Drei Babygläschen mit fertigem Püree

Inspektion von konsumfertigen Produkten am Ende der Produktionslinie

Die Herstellung von sicherer Babynahrung und sicherem Babymilchpulver ist ein unabdingbares Ziel, welches sich durch die Inspektion von verzehrfertigen Produkten am Ende der Produktionslinie erreichen lässt. Das SC-E-Röntgeninspektionssystem wurde speziell für höchste Ansprüche an die Produktinspektion entwickelt. Neben der zuverlässigen End-of-Line-Fremdkörperdetektion eignet sich der Scanner für Massebestimmung sowie für Füllstands-, Zähl- und Vollständigkeitskontrollen. Der Einsatz des SC-E in Ihrer Produktionslinie stellt sicher, dass Ihre Kunden stets ein qualitativ hochwertiges und sicheres Produkt genießen.

Multifunktionelles System für höchste Ansprüche an die Qualitätskontrolle von Babynahrung

Mit dem innovativen 3-in-1-Röntgenscanner SC-W-V werden Barcode-Lesbarkeit, Kontrolle der Etikettenposition und sehr hohe Inspektionsanforderungen erfüllt. Die Technologie kombiniert ein Röntgensystem, eine Vision-Inspektion und eine Kontrollwaage zur optimalen Qualitätssicherung von Babynahrung. Das SC-W-V stellt somit ein multifunktionelles End-of-Line-Inspektionssystem dar, welches darüber hinaus auch relevante Produktdaten sammelt, die zur Analyse der Produktionseffizienz der gesamten Linie verwendet werden können.

Modularer Aufbau für maximale Konfigurationsflexibilität

Das skalierbare Design der Röntgeninspektionssysteme aus der SC-Baureihe von WIPOTEC-OCS ist ein einzigartiges Konzept, welches Lebensmittelproduzenten ermöglicht, nur die Komponenten zu installieren, die für ihre spezifischen Anforderungen an die Produktinspektion von Babynahrung notwendig sind. Das modulare Konfigurationskonzept sieht die Installation des Kernmoduls vor, das durch weitere Komponenten ergänzt werden kann. Das Baukastendesign ermöglicht zudem eine platzsparende Integration in die Produktionslinie.

Perfekte Lösung für strenge Hygieneanforderungen mit kurzen Reinigungszyklen

Die Röntgeninspektionssysteme der Produktreihe SC-WD erfüllen die höchsten Hygieneanforderungen, die an Produktionslinien zur Verarbeitung von Lebensmitteln gestellt werden. Das Gehäuse aus Edelstahl ermöglicht den Einsatz des Systems in Produktionsräumen mit hoher Luftfeuchtigkeit. Die Schutzklasse IP69K gestattet eine häufige Hochdruck- und Hochtemperaturreinigung. Die einzigartige, C-förmige Konstruktion sowie die einfache Bandabtrennung ermöglichen eine schnelle Reinigung für minimale Produktionsunterbrechungen.

White Paper: Einsatz von Röntgeninspektionslösungen zur Qualitätssicherung von Babynahrung

Die Herstellung von Babynahrung unterliegt strengen Vorschriften und muss zahlreiche Qualitätsstandards einhalten. Trotz intensiver Bemühungen sind Lebensmittelunternehmen mit unzähligen Herausforderungen konfrontiert, die mit der Kontamination von Babynahrung durch verschiedene Stoffe zusammenhängen. Je länger es dauert, Fremdkörper im Produkt zu erkennen, desto höher ist das Risiko, große Produktmengen zu kontaminieren und die nachgeschalteten Maschinen zu beschädigen.

Mit dem Wissen, welche Inspektionslösung für die eigene Produktion die richtige ist und an welcher Stelle sie in den Prozess integriert werden soll, kann die Qualitätssicherung von Babynahrung erheblich optimiert werden. In diesem White Paper erfahren Sie, wie Röntgenprüfsysteme für Lebensmittel funktionieren und wie Sie ein passendes System für die zuverlässige Inspektion Ihrer Produkte aussuchen können.

White Paper herunterladen

Einsatz von Röntgeninspektionslösungen zur Qualitätssicherung von Babynahrung

Kontrollwiegen von Babynahrung: Kein Gramm mehr, kein Gramm weniger

Fehlabfüllungen und Gewichtsvariationen erfolgreich vermeiden

Die Einhaltung des genauen Produktgewichts ist eine der wesentlichen gesetzlichen Anforderungen an Lebensmittelhersteller. Das Füllvolumen oder Produktgewicht muss den Angaben auf dem Etikett entsprechen. Während die Unterfüllung von Produkten zu Rechtsstreitigkeiten und Verbraucherbeschwerden führt, bedingt die kontinuierliche Überfüllung geringere Gewinnspannen. Durch die Integration einer Kontrollwaage für Babynahrung in die Produktionslinie ist es jedoch möglich, die Füllschwankungen zu reduzieren und das Zielgewicht konsequent einzuhalten.

Minimierung der Produktüberfüllung: ROI Ihrer Kontrollwaage

Um das Risiko einer Unterfüllung zu vermeiden, nehmen einige Produkthersteller eine leichte Überfüllung in Kauf, obwohl sich diese Taktik auf lange Sicht nicht auszahlt. Hier ist eine Beispielkalkulation: Denken Sie an eine Packung Babymilchpulver mit einem Nominalgewicht von 500 Gramm und einem Verkaufspreis von 2,00 € pro 100 Gramm. Das Produkt wird mit einer Herstellungsrate von 50.000 Beuteln pro Woche, 50 Wochen pro Jahr, hergestellt. Folglich produziert die Fabrik 2.500.000 Beutel pro Jahr. Die Einsparungen, die durch eine einfache Reduzierung der Streuung um 1 Gramm pro Beutel erzielt werden, belaufen sich auf 2.500 kg Produkt pro Jahr, was 50.000 € an entgangenen Einnahmen pro Jahr bedeutet. Da es sich bei Babynahrung um relativ teure Produkte handelt, wird sich die Investition in eine Kontrollwaage für die Inline-Gewichtskontrolle sehr schnell rentieren.

Vorteile des Kontrollwiegens bei der Herstellung von Babynahrung

Geschwindigkeit und Genauigkeit sind zwei Hauptkriterien, die bei der Auswahl geeigneter dynamischer Waagen für das Kontrollwiegen von Säuglingsnahrung zu berücksichtigen sind.

Die Kontrollwaagen von WIPOTEC-OCS arbeiten nach dem EMFR-Prinzip und liefern hochpräzise Wiegeergebnisse bei variierenden Durchlaufgeschwindigkeiten. Sie sortieren zuverlässig Produkte mit einem falschen Gewicht aus und erfassen Einzelwerte, die für die Produktionsstatistik verwendet werden können. Zusätzlich können die Kontrollwaagen Wiegeergebnisse an die vorangestellten Füllmaschinen übertragen, so dass die Füllmengen angepasst werden können.

Da in der Regel auf mehreren Linien verschiedene Produkte mit variierenden Geschwindigkeiten durchlaufen, sind die Anforderungen an Kontrollwaagen von Linie zu Linie unterschiedlich. Die folgenden Beispiele geben Ihnen eine Orientierung in der Vielzahl von Lösungsmöglichkeiten, basierend auf spezifisch-anwendungstechnischen Anforderungen.

  • Präzises Kontrollwiegen bei moderaten Produktionsgeschwindigkeiten

Sind Sie auf der Suche nach hochpräzisen Kontrollwaagen für den Einsatz bei moderaten Produktionsgeschwindigkeiten? Dann ist die kompakte EC-E-Kontrollwaage die passende Lösung für Ihre Produktionslinien. Die Maschine kontrolliert das Produktgewicht bei einer Durchsatzgeschwindigkeit von bis zu 150 Stück pro Minute. Das ausgezeichnete Preis-Leistungs-Verhältnis macht dieses Modell zu einer attraktiven Wahl mit einer niedrigen TCO (Total Cost of Ownership).

 

  • Ausgefeilte Lösung mit sicherem Produkttransportsystem

Ausgestattet mit einem einzigartigen, patentierten Transportsystem, gewährleistet die Kontrollwaage HC-M eine erhöhte Transportstabilität für einen reibungslosen und sicheren Durchlauf von stehenden Produkten. Je nach Produkt- und Anwendungsanforderungen stehen verschiedene Sortieroptionen für eine zuverlässige Aussortierung fehlerhafter Produkte zur Verfügung. Die Kontrollwaage kann das Gewicht von bis zu 250 Produkten pro Minute äußerst präzise erfassen.

 

  • Wash-Down-Modell für den höchsten Hygienestandard

Das Kontrollwaagenmodell HC-M-WD verfügt über ein innovatives, hygienisches Wash-Down-Design mit der Schutzklasse IP69K für alle Komponenten. Die solide Edelstahlkonstruktion gewährleistet extreme Robustheit und Widerstandsfähigkeit bei der Hochdruck- und Hochtemperaturreinigung. Die Maschine eignet sich perfekt für das Kontrollwiegen von unverpackten Produkten und Rohkost.

  • Das Tempo ist gefragt: Zuverlässige Gewichtskontrolle auf leistungsstarken Linien

Wenn es schnell gehen muss, setzt das Modell HC-A einen neuen Maßstab für dynamisches Wiegen, indem es bis zu 600 Produkte pro Minute wiegt. Eine beeindruckende Reihe von High-Tech-Features wie ein wartungsfreier Servoantrieb, zwei Sortieroptionen (Pusher oder Blasdüsen), optionale Integration mehrerer Spuren, werkzeugloser Wechsel von Transportbändern und Gurten sowie zahlreiche Statistikoptionen erfüllen höchste Leistungsanforderungen an die Kontrollwaage für Babynahrungsproduktion.

 

  • Robuste Kontrollwaagen für den Einsatz im Feuchtraumumfeld

Geräte, die in einer Produktionsumgebung mit hoher Luftfeuchtigkeit zum Einsatz kommen, müssen besonders geschützt werden. Die Kontrollwaagen der VA-Serie aus Edelstahl sind in Schutzart IP65 ausgeführt, was häufige Reinigungszyklen ermöglicht und strenge Hygieneanforderungen erfüllt.

 

  • Kontrollwiegen und Metalldetektion in Babynahrung auf engstem Raum

Trotz maximaler Prozessvorkehrungen kann die Produktkontaminierung durch Metallpartikel während der Herstellung nicht hundertprozentig ausgeschlossen werden. Das Inspektionssystem HC-M-MDi stellt eine effiziente Kombination aus Kontrollwaage und Metalldetektor dar, die nur metallfreie Produkte mit dem richtigen Gewicht durchlässt. Das starke Magnetfeld des Metalldetektors entfernt sowohl Eisen- als auch Nichteisenmetalle. Die Integration des multifunktionellen HC-M-MDi am Ende der Produktionslinie stellt sicher, dass das Endprodukt, welches beim Verbraucher auf dem Tisch landet, metallfrei ist und das richtige Gewicht aufweist.

 

White Paper: Berechnung des ROI Ihrer Kontrollwaage für die Babynahrungsproduktion

Erfahren Sie mehr darüber, wie man durch den Einsatz einer Kontrollwaage kostspielige Produktüberfüllungen und daraus resultierende Einnahmeverluste vermeidet und gleichzeitig Produktionsdaten für wertvolle Statistiken gewinnt. Dieses White Paper hilft Ihnen bei der Berechnung der Rentabilität Ihrer Kontrollwaage. In dem White Paper erhalten Sie Einblicke in die Auswahl einer geeigneten Kontrollwaage für Babynahrungsproduktion, je nach Ihren Produktanforderungen und Herstellungsbedingungen.

White Paper herunterladen

Berechnung des ROI Ihrer Kontrollwaage für die Babynahrungsproduktion

E-Paper: Maximale Sicherheit bei der Produktion von Babynahrung

E-Paper: Maximale Sicherheit bei der Produktion von Babynahrung

Zuverlässige Inspektion aller Verpackungsarten

Die Qualität von Lebensmitteln, vor allem von Babynahrung, rückt immer mehr in den Vordergrund. In diesem E-Paper erfahren Sie, wie Inspektionslösungen sowohl die Sicherheit als auch die Effizienz Ihrer Produktion erhöhen. Kontrollwaagen, Röntgenscanner sowie Track&Trace-Anlagen spielen dabei eine wichtige Rolle. Die Formen der Produkte und Verpackungen sind entscheidend,
daher werden die beliebtesten fokussiert: Schlauchbeutel im Karton, Becher, Dosen und Gläser. Je nach Art ergeben sich spezifische Applikationen, wie Fremdkörperdetektion, Serialisierung oder Gewichtskontrolle zur Qualitätssicherung Ihrer Waren.

E-Paper herunterladen
 

Produktfinder

In 3 Schritten zu Ihrer Lösung

Newsletter

Bleiben Sie up-to-date!