Sichere Verpackung: Erkenntnisse aus der pharmazeutischen Industrie

Die pharmazeutische Industrie hat, als eine der ersten Industrien, die Effizienz der Serialisierung und der Track & Trace-Technologie für den Produkt- und Lieferkettenschutz gegen Fälschung und Grauprodukte erkannt. Mit der Produktlinie "Traceable Quality System" (TQS) hat WIPOTEC-OCS Pharmaunternehmen erfolgreich bei ihren Projekten unterstützt. Der High-Tech-Maschinenbauer arbeitet jetzt daran, seine leistungsstarke Serialisierungslösungen an die Anforderungen von Branchen außerhalb der Pharmaindustrie anzupassen.

Maßnahmen gegen Produktfälschungen durch Produktserialisierungsgesetze lösten die maßgebliche Umgestaltung der Gesundheitsbranche aus und machten 2018 die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften zur obersten Priorität. Mit dem Inkrafttreten der EU-FMD und der US-amerikanischen DSCSA-Vorschriften zum Jahreswechsel beschleunigen Pharmahersteller weltweit ihre Compliance-Bemühungen. Aufgrund der fortschreitenden Globalisierung der Gesundheitsmärkte wirken sich die europäischen und US-amerikanischen Vorschriften auch auf Unternehmen aus, die keine Serialisierung auf nationaler Ebene benötigen. WIPOTEC-OCS verzeichnet weltweit einen hohen Bedarf an Serialisierungs- und Aggregationslösungen und meldet die Implementierung von mehr als 2000 Track & Trace-Projekten in der pharmazeutischen Industrie bis Ende 2018.

Flexible und skalierbare Lösungen

Einige Länder ergreifen weitere Maßnahmen zur Bekämpfung von Fälschungen: Sie fordern eine umfassende Rückverfolgbarkeit der Produkte auf nationaler Ebene, was durch Produktaggregation ermöglicht wird. Das globale Regulierungsumfeld zeigt, dass sich der Wandel des Gesundheitsmarktes weltweit fortsetzen wird. Für das Produktionsmanagement bedeutet dies, dass Verpackungslinien flexibel genug sein müssen, um unterschiedliche Serialisierungs- und Codierungsspezifikationen verschiedener Märkte unterstützen zu können.

Serialisierung als Fälschungsschutzmaßnahme in anderen Industrien

Das Problem der Produktfälschung ist leider nicht nur auf die Gesundheitsbranche beschränkt. Die zunehmende Globalisierung der Wirtschaft und die unzureichende Kontrolle für den Handel mit gefälschten Produkten, wird in vielen Ländern mit niedrigen Geldbußen sanktioniert. All dies fördert den globalen Anstieg von Produktfälschungen. Produktpiraterie ist aber nicht nur ein Problem für die Markeninhaber, deren Produkte betroffen sind. In der Kosmetik-, Lebensmittel- und Agrochemieindustrie stellt dies eine Gefahr für die Gesundheit und die Umwelt dar, da die gefälschten Produkte nicht den Sicherheitsvorschriften der Originalprodukte unterliegen. Allein im Bereich der Agrochemie schätzt Europol den Anteil gefälschter und nicht zugelassener Pestizide auf 14% des EU-Marktes. Die Organisation hat im Jahr 2018 etwa 360 Tonnen illegale Pestizide eliminiert. Laut Untersuchungen des Amtes für geistiges Eigentum der Europäischen Union gehen EU-weit 1,3 Mrd. EUR durch gefälschte Agrochemikalien verloren.

Diese Zahlen zeigen, dass selbst eine erhebliche Anfangsinvestition in fälschungssichere Technologien langfristig zu einer hohen Kapitalrendite, der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und Wettbewerbsvorteilen führen wird. Unter allen auf dem Markt erhältlichen Lösungen erweist sich die Serialisierung als eine der Effektivsten. Die Technologie bietet Herstellern, Großhändlern und Händlern einen systematischen Ansatz zur Erkennung von Produktfälschungen und zur Kontrolle des illegalen Handels. Der Pharmasektor ist ein wertvolles Beispiel dafür, wie die Serialisierung und Track& Trace-Technologie die Produktintegrität und die Transparenz der Lieferkette wirksam gewährleisten können.

Produktfinder

In 3 Schritten zu Ihrer Lösung

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Akzeptieren